Geführte Wanderungen im Hochköniggebiet

September 2018

Mit viel Spaß wandern wir durch das schöne Hochköniggebiet von der Huberalm bis zu den sensationellen Triefen. Dazwischen genießen wir X-Large Witze, die uns herzlich zum Lachen bringen!


Kindererlebnistage in den Ferien

Die Natur und sich selbst entdecken! - Juli 2018

Von einer Kompassralley bis hin zum Kochen am Lagerfeuer war für die Kinder alles dabei. Der Höhepunkt der Kindererlebnistage war das Abschlusscamp am Taxenbacher Schlossberg.

Wir verbrachten 4 Tage gemeinsam in der Natur, was die Kinderherzen höher schlagen ließ. Zitate der Kinder: "Irene wann machst Du das zum nächsten Mal?" "Beim nächsten Mal bin ich bestimmt wieder dabei!" "Meine Freunde wissen gar nicht, was sie versäumt haben!"



Erlebnispädagogik mit Schulgruppen

Schulprojekttage in Murau über Happy Together (Jufa-Hotels)

Hier gibt es die Möglichkeit Gemeinschaften zu stärken, Spaß zu haben und aufregende Tage im Team zu verbringen. Es ist egal um welches Programm es sich handelt. Diese Tage werden den Kindern auf alle Fälle in Erinnerung bleiben!



Bergtour in der Venedigergruppe und  Umbalfälle

Juni 2018

Wir wandern entlang der Umbalfälle bis hoch zum Mullwitzkopf. Der Wasserfall wird von einem wunderschönem Regenbogen umrahmt. Von Steinböcken, Schneehühnern, Gämsen bis hin zum Bartgeier wurden wir während unserer sechsstündigen Wanderung begleitet. Am Gipfel bietet sich ein Rundumblick zur Großvenediger- und Lasörlinggruppe. Am Ende der Firnfleder kommt die Alpenflora mit vielen verschiedenen Blumen zum Vorschein. Diese traumhafte Bergtour lädt ein, wieder zurück zu kommen!

 



Geführte Schneeschuh- und  Fackelwanderungen

Wintersaison 2017/2018

Geführte Schneeschuhwanderungen im wunderschönen Raurisertal. Wir gehen gemütlich über den Schneeschuhtrail hoch bis zu den Durchgangsalmen. Nach etwa drei Stunden erreichen wir den Ammererhof bzw. das Naturfreundehaus, wo wir uns mit köstlichen Spezialitäten aus dem Pinzgau stärken. Danach geht es mit der Rodel zurück zum Ausgangspunkt. Die Gäste und ich hatten sehr viel Spaß!

Kindererlebnisfackelwanderung in Wörth


Während der Tour begleitet uns ein spannendes Rätsel, dass von den Kindern gelöst wird. Der Spaß und das Erlebnis steht für die Kinder im Vordergrund. Geeignet ab 6 Jahre! Die Eltern sind herzlich eingeladen gemeinsam mit ihren Kindern einen schönen Abend zu verbringen!



Geführte Wanderung durch das Krumltal

15. September 2017

Wanderung durch das winterliche Krumltal mit einer holländischen Gruppe. Das Bartgeierpaar, die Murmeltiere, der Schnee und zu guter Letzt der wunderschöne Wasserfall im Talschluss, lassen die Wanderung zu einem Abenteuer werden. Belohnt werden wir durch den selbstgemachten Käse bei der Bräualm.

 



Outdoorguide Diplom - Abschlusstour

24. - 27. August 2017

Für vier Tage begeben wir uns in die Berge um unser Erlerntes während der Outdoor-Ausbildung in die Praxis umzusetzen. Wir starten am Präbichl und überqueren div. Sattel bis wir schlussendlich bei unserem Camp, das wir gleich nach Ankunft aufbauen, ankommen. Das Abendessen bereiten wir über dem Lagerfeuer. In den folgenden Tagen bieten wir verschiedene Programmpunkte an. Vom Brotbacken in einem selbstgebauten Steinofen, Bau einer Dusche, erlebnispädagogischen Spielen bis zu einer  Fackelwanderung rund um den grünen See ist alles dabei, damit das Abenteuer in der Natur in vollen Zügen genossen werden kann. Wir konnten unsere Ausbildner mit unserem Tun so sehr überzeugen und begeistern, sodass wir unsere Diplome am letzten Tag beim grünen See ausgehändigt bekamen.

 



Outdoorguide - Teilprüfungstour (Hausaufgabe)

16. - 18. Juli 2017

Meine spontanen Freunde und ich nutzen das schöne Wetterfenster um meine Hausübung für den Outdoorguide zu absolvieren. Nach langen ein- und wieder auspacken, schultern wir nun an die 15 kg die Berge hoch. Wir werden vom traumhaften  Sonnenuntergang für unsere strapazen belohnt. Der nächste Tag war sehr sehr lang. Schlussendlich erreichen wir auch unser Ziel und schlagen gegen halb sieben Uhr abends die Zelte auf. Am dritten Tag dürfen wir das wunderschöne Panorama des Tennengebirges genießen. Ich freue mich sehr über die gut gelungene Tour und möchte mich auf diesem Weg noch einmal bei meinen Kameraden für ihren Einsatz bedanken.



Vorgehen Warnsdorferhütte, Gamsspitzl 2888 m

7. - 8. Juli 2017

Ganz spontan entscheiden sich meine Bergkameradin und ich für die Bergtour im Krimmler Achental. Als erstes geht es hoch über die Krimmler Wasserfälle, danach geht es zu Fuß und mit Taxi bis zum Talschluss, wo wir zur Warnsdorferhütte aufsteigen. Am nächsten Morgen geht es hoch zum Gamsspitzl 2888 m. Beim Abstieg nehmen wir noch den Eissee mit, bevor es zu Fuß talauswärts mit Halt bei der Ausserkeesalm zurück nach Krimml geht.
Eine sehr schöne Wanderung, die Dank des Wettergottes immer trocken verlief.


6. Juli 2017

Führung durch das Krumltal

5. Juli 2017

 

Mit Gästen aus Deutschland, Belgien und Österreich geht es heute in das Tal der Geier. Eines der vier Seitentäler des Raurisertales. Wir bewundern die Natur- und Kulturlandschaft, sowie die über uns kreisenden Könige der Lüfte. Über viele Informationen bringe ich den Gästen das Leben der Greifvögel  näher. Wenn wir Glück haben, können wir sogar einen Bartgeier beim Fressen beobachten. Auch erwähne ich so manches aus der Entstehungsgeschichte des wunderschönen Tales. Danach kehren wir bei der Bräualm ein, wo wir mit selbstgemachten Käse und anderen Köstlichkeiten belohnt werden. Am Rückweg findet sich noch das eine oder andere Murmeltier. Auch die Farbenpracht der verschiedenen Pflanzen ist sehr eindrucksvoll.

 

Durch das positive Feedback der Gäste, wird mir jedes Mal aufs Neue bewiesen, wie schön wir es hier in Rauris haben!



Wanderung auf den Silberpfenning

4. Juli 2017

 

Vorbei am Rauriser Urwald wandern meine Freundinnen und ich zu den Durchgangsalmen.  Weiter geht es über die Filzenalm hoch über schöne Almwiesen auf die Bockhartscharte. Dort genießen wir unser erstes Gipfelglück beim neuem Gipfelkreuz, ehe wir weiter auf den Silberpfenning gehen. Beim Abstieg, kehren wir noch auf der Filzenalm ein, wo wir uns mit selbstgemachten Köstlichkeiten stärken. 



19. Juni 2017


Schneeschuhwanderung zur Kapelleralm

16. März 2017

Heute gehen wir von Embach über Maria Elend mit den Schneeschuhen zur Kapelleralm. Beim Augenbründl machen wir kurz halt, um unsere Sehschärfe zu stärken. Auch ein Besuch der Kapellen darf natürlich nicht fehlen. Begleitet von Vogelgezwitscher und Abdrücken verschiedenster Wildtiere im Schnee, geht es auf den zum Teil bereits gut ausgeaperten Wanderweg hoch zur Kapelleralm, wo wir eine Jausenpause einlegen. Schließlich führt unsere Runde wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Ich möchte mich bei meinen beiden Teilnehmerinnen für die Begleitung und interessanten Gespräche bedanken. Besonders das finnische Wort SISU werde ich immer in Erinnerung behalten!

Auch wenn ich am Ende meiner Kräfte bin,

gehe ich trotzdem weiter!



Fackelwanderung von Embach nach Maria Elend

31. Dezember 2016

Heute war ich mit Gästen aus Kroation unterwegs. Die leicht winterliche Landschaft mit einer Fackel auszuleuchten machte Ihnen sehr viel Spaß. Auch die Kinder waren vom Schnee total begeistert und zauberten einige Schnee-Engel auf die angezuckerten Wiesen. Wir genossen den klaren Sternenhimmel und die bereits abgefeuerten Raketen der bevorstehenden Silvesternacht.



Everest-Trekking

14. Oktober bis 6. November 2016

Eine spontane Entscheidung im Frühsommer führt mich nach Nepal zum Trekkingurlaub. Das Ziel soll der Island-Peak mit einer Höhe von 6189 m sein. Diese große Herausforderung nehme ich an und steige Mitte Oktober mit einer Gruppe aus der Steiermark in den Flieger. Nachdem wir in Kathmandu gelandet sind, geht es am nächsten Tag mittels Inlandflug nach Lukla weiter. Ab jetzt gehen wir jeden Tag durch die wunderschöne, beeindruckende Landschaft. Jedoch ist nicht nur die Landschaft, sondern auch das Leben der Nepalesen beeindruckend und zugleich für uns unvorstellbar. Je höher wir kommen, desto mehr präsentieren sich die Achttausender des Himalayamassives. Ein wunderbarer Anblick. Vor dem Mt. Everest zu stehen und das bei wolkenlosem Wetter, motiviert mich noch mehr den Gipfel zu schaffen. Wir akklimatisieren uns zuvor auf zwei Fünftausender bevor wir vom Base Camp aus, den Island Peak besteigen. Ein großartiges Erlebnis. Als die Sonne in den frühen Morgenstunden aufgeht, stehen wir bereits am Beginn des Gletschers. Über Fixseile steigen wir hoch nach oben und erreichen schließlich den Gipfel. Stolz wird der Gipfeljodler gejodelt. Danach steigen wir wieder ab und gehen die nächsten Tage talauswärts.

In Kathmandu befassen wir uns noch mit der Kultur des Buddhismus und Hinduismus. Nach drei Wochen fliegen wir schließlich wieder nach Hause.

Diese Reise kann ich nur jedem empfehlen, der Interesse an einer anderen Kultur und Natur hat.

 

Ein großer Dank, gilt unserer Bergführerin Gundula für die tolle Reise!